7-Tages-Wandertour "Panoramica Valle Maira" *

mit Personentransport

Spektakulärer Felsvorsprung beim Colle San Giovanni - erstaunliche Fresken in Elva – auf dem Percorso Occitano über eindrückliche Pässe – geologisch interessante Gardetta-Hochebene - idyllische Bergseen - riesige Wiesenhänge. Überwältigendes Panorama auf der ganzen Tour. Vorzügliche piemonteser Küche.

7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension in Pensione Ceaglio
6 Wandertage
8 Taxitransfers

Euro 887,00 pro Person, Leistungsumfang siehe weiter unten.

Tag 1: Anreise. Übernachtung in Marmora-Vernetti, Pensione Ceaglio.

Tag 2: Rundgang Alt Marmora. 3h30 - hm, 550 hm. Übernachtung in der Pensione Ceaglio.
Auf dem Rundgang durch die alten und teils zerfallenen Weiler von Marmora lernen wir an diversen Beispielen die typische Architektur des Valle Maira kennen und gewinnen Einblick in das entbehrungsreiche Leben von damals. Beeindruckend die Fresken von Giovanni Baleison aus dem 15. Jahrhundert in der Kapelle von San Sebastiano. Sonnenuhren an der Dorfkirche(Parrocchia S. Giorgio e Massimo) von Marmora, 1538 m.

Tag 3: Colle della Cavallina(1940 m) – Kapelle San Giovanni(1875 m) – Abstecher zu Felsvorsprung Frema Cuncunà – Fresken von Hans Clemer in der Kirche Elva-Serre - einsamer Wanderweg zum aussichtsreichen Colle San Michele(1932 m). 5 h 15; +440 hm, -830 hm + 440 hm, - 830 hm, 5h15. Transport zum Colle Cavallina. Übernachtung in Allemandi (1545 m).
Nach dem Transport zum Colle della Cavallina(1940 m) geht man auf Waldweg 500 m hinunter zur Kapelle San Giovanni(architektonisch bemerkenswerter Rundbau, 1875 m). Hier besteht die Gelegenheit eines ungefährlichen Abstechers 250 m links bergab zum Fotomotiv Felsvorsprung Fremo Cuncunà. Zurück zur Kapelle nimmt man den gelb markierten Weg Percorsi Occitani P.O. hinab nach Elva-Serre(1839 m), wo sich eine Besichtigung der Kirche mit den einzigartigen Fresken von Hans Clemer (gehören zum Kulturschatz Italiens) lohnt. Schlüssel in der gegenüber liegenden Bar. Der P.O. führt auf Strässchen zuerst bergab und dann ansteigend zum Weiler Chiosso Superiore (1673 m). Nach Bachüberquerung auf dem Percorso Occitano hinauf zum aussichtsreichen Colle San Michele (1907 m). Hinab auf bequemem Alpweg zum Weiler Allemandi (1546 m) und weiter hinab nach San Michele, Borgata Chiesa(1350 m). Dort Abholung.

Tag 4: Castiglione(1477 m) – Ussolo(1337 m) – Maddalena(1111 m) – Grange Celletta(1845 m) – Colletto di Canosio(1651 m) – Chiesa San Giovanni(1650 m) – Canosio(1244m) - L’Ubac - Marmora-Vernetti(1223 m). + 810 hm, - 1350 hm, 6h15.
Auf dem P.O. in leichtem Auf und Ab, teils durch Wald, teils durch sonnenbeschienene Hänge, erreichen wir den Weiler Ussolo(1337 m). In Ussolo geht man rechts auf der Hauptstrasse bergab, wobei man die Serpentinen an diversen Stellen auf Wanderweg abkürzen kann. Vor den Häusern des Weilers Maddalena überquert man die Talhauptstrasse und geht bergab, bei der Abzweigung rechts über die Brücke, welche über den Maira-Wildbach führt. Gleich oberhalb der Brücke führt uns der gelb-blau markierte Wanderweg durch einen schattigen Wald hinauf in die verlassene Alp Grange Celletta(1845 m). Nach kurzer Strecke abwärts treten wir beim Colletto Canosio(1651 m) aus dem Wald und gehen rechts auf Fahrsträsschen zur Kirche San Giovanni(1651 m). Von dort und vom anschliessenden Wanderweg bergab haben wir freien Blick zu den gegenüber liegenden Hängen des Monte Buch. Nach dem Dorf Canosio(1244 m) lohnt sich ein kurzer Abstecher rechts nach L’Ubac – einer Häusergruppe praktisch unter einem einzigen Dach. Nach kurzem Weg am Camping-Platz vorbei gelangen wir zur Unterkunft in Marmora-Vernetti(1223m).

Tag 5: Chialvetta(1475 m) - Passo della Gardetta (2437 m) – Rifugio della Gardetta(2337 m) - Colle del Preit (2076 m). + 970 hm, -370 hm, 4h30
Nach dem Transport nach Chialvetta geht man auf dem gelb und rotweiss markierten Wanderweg talaufwärts. Die Vegetation lässt höher steigend nach und man gelangt durch eine lehmig-steinige Zone an ehemaligen Bunkern vorbei auf den Gardetta-Pass(2440 m). Von hier hat man einen überwältigenden Blick über die Hochebene der Gardetta und zur dolomitenähnlichen Rocca La Meja(2840m). Der Wanderweg führt durch Alpweiden hinunter zum Rifugio della Gardetta(2337 m), wo man einkehren kann, und weiter hinab zum Colle del Preit( 2076m) am Rande der Gardetta-Hochebene. Dort Abholung.

Tag 6: Colle del Preit - Colle del Mulo (2527 m) - Lago Resile (1969 m) – Marmora-Vernetti (1223 m). 6h, + 550 hm, - 1400 hm.
Durchquerung der riesigen Grasflächen der Gardetta-Hochebene am Fuss der dolomitenähnlichen Rocca la Meja (2831 m) auf dem P.O. An Kasernenruinen vorbei zum kleinem Bergsee La Meja (2476 m) und danach auf den Colle del Mulo (2527 m). Über Alpweiden gelangt man zur asphaltierten Passstrase, die man überquert und danach den gelben Markierungen folgend zum Lago Resile (1959 m). Der weitere Wanderweg führt dem Bachlauf entlang nach Marmora (1223 m).

Tag 7: Alpe Oliveto (2172 m) - Colle Sibolet (2532 m) – Punta Piovosa (2601 m) - Colle Intersile del Monte Festa (2068 m) - Monte Buch (2111m). 6h, + 750 m, - 1250 m. Transport zur Abzweigung(1900 m) Alp Oliveto.
Einzigartige und lange Bergkammtour über der Waldgrenze mit dem Monviso ständig im Blickfeld. Transport auf der Passstrasse zur Abzweigung (1897 m) zur Alp Oliveto. Auf Alpweg zur Alp Oliveto (2172 m) und danach teils weglos über riesige Weideflächen auf den Marmora-Höhenweg zum Colle Sibolet (2532 m). Man geht links auf Wegspuren hoch in Richtung Monte Tempesta (2679 m), biegt jedoch unterhalb des Gipfels links ab(weglos, Wegmarkierung durch Metallpfähle; Gipfelbesteigung hinauf und auf gleichem Weg hinunter möglich) und geht auf dem Bergkamm weiter zur Punta Piovosa (2601 m) und weiter hinab zum Colle Intersile del Monte Festa (2068 m). Alternativ kann ab Colle Sibolet der Weg rechts genommen werden zum Colle Intersile del Monte Tibert (2516 m) und links hinab zur Alp Chiot(1996 m), danach kurzer Aufstieg zum Colle Intersile del Monte Festa (2068 m). Auf dem Kamm weiter via Monte Festa (2130 m), Costa Chiggia (2158 m) zum Monte Buch (2111 m). Auf Alpweg hinunter zur Dorfkirche, 1538 m, und auf GTA-Weg hinunter in den Dorfteil Vernetti. - Als Abkürzung kann man vom Colle Intersile del Monte Festa auf Alpsträsschen hinunter zur Dorfkirche gelangen.

Tag 8: Abreise oder Verlängerung

7-Tages-Wandertour "Panoramica Valle Maira". Im Pauschalangebot sind enthalten:

7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension, 8 Taxitransfers, Tourdokumentation(Tourenbeschreibung, Wanderkarte mit eingetragener Tour), Tourenassistenz vor Ort
Je nach Lust und Wetter kann die Reihenfolge der Tagesetappen geändert werden. Zusätzliche Transporte z.B zwecks Abkürzung sind gegen Aufpreis möglich. Die Tour wird auf eigene Faust unternommen, also individuell und ohne Begleitung(Ist keine geführte Gruppentour). Buchbar jederzeit zwischen Ende Mai und Mitte Oktober für 1 – 8 Person(en) bei Pensione Ceaglio - 12020 Marmora-Vernetti (CN)
cell. 0039 347.7839466 e-mail: info@ceaglio-vallemaira.it
www.ceaglio-vallemaira.it - www.wandern-piemonte.it
- www.mtb-piemonte.it - www.skitouren-piemonte.it

Reservation / Request


7 Tagestour Valle Maira - Piemonte

7 Tagestour Valle Maira - Piemonte

7 Tagestour Valle Maira - Piemonte

7 Tagestour Valle Maira - Piemonte

7 Tagestour Trekking Valle Maira - Piemonte

7 Tagestour Trekking Valle Maira - Piemonte

7 Tagestour Trekking Valle Maira - Piemonte

7 Tagestour Trekking Valle Maira - Camminate Piemonte